Der Hub-Flughafen ist eine besondere Form des internationalen Verkehrsflughafens. Die Association of European Airlines (AEA) definiert einen Hub, auch Drehkreuz genannt, als einen Flughafen, von dem eine oder mehrere Fluggesellschaften ein integriertes Servicenetzwerk zu einer Vielzahl von verschiedenen Destinationen mit einer hohen Frequenz an Verbindungen anbieten.

Damit stellt er einen zentralen Verkehrsknotenpunkt bzw. Umsteigeflughafen für eine oder mehrere Linienfluggesellschaften dar. Für eine einzelne Fluggesellschaft repräsentiert ein Hub-Flughafen die Heimatbasis und somit das Zentrum des eigenen Streckennetzes. Hub-Flughäfen haben sich hauptsächlich auf Linienfluggesellschaften spe­zialisiert und richten sich ganz nach deren Bedürfnissen. Sie bieten einen hochwertigen, an die Passagiergruppen im Business- und First-Class-Bereich angepassten Service an. Hierunter fallen beispielsweise eine schnelle Verkehrsanbindung, Bürodienstleistungen oder Loun­ges. Sie verfügen aber auch über Ferienflug- sowie teilweise über Billigflugpassagiere.

Hub-Flughäfen verfolgen das Ziel, ihre Marktposition beizubehalten. Kleinere Änderungen in ihrer Strategie dienen lediglich der Sicherung der bestehenden Kundengruppen. Hub-Flughäfen weisen einen hohen Anteil an Transferverkehr auf. Um diese Funktion ausüben zu können, müssen sie über spezielle Infrastruktureinrichtungen verfügen. Da Passagiere teilweise in kürzester Zeit umsteigen müssen, sind vor allem kurze Wege oder schnelle Zubringermöglichkeiten in Form von Personentransportsystemen erforderlich. Die Flughäfen arbeiten ständig an der Verbesserung der Umsteigeprozesse, um die Mindestumsteigezeiten zwischen zwei Flügen (engl. Minimum Connecting Time, MCT) so gering wie möglich zu halten. Eine kurze MCT ist ein entscheidender Faktor für die Qualität eines Flughafens als Umsteigeflughafen.

Außerdem gehören sehr hohe Passagierzahlen zu den Merkmalen von Hub-Flughäfen. Im Wettbewerb zwischen den einzelnen Hub-Flughäfen versuchen diese sich durch Differenzierungen und mit Hilfe von einzigartigen Leistungsmerkmalen, Serviceangeboten, Qualität und vor allem Non-Aviation-Dienstleistungen von der Konkurrenz hervorzuheben. Weitere Faktoren, die für den Erfolg eines Hubs von Relevanz sind, sind die Größe und die Qualität des Flugzeugnetzes, die Größe des Einzugsgebietes, eine flexible Vertragsgestaltung, die Infrastru­ktur­anbindungen, zusätzliche Wachstumsmöglichkeiten sowie eine politische Stabilität.

Weltweit zählen unter anderem die Flughäfen Atlanta, Chicago sowie Los Angeles zu den Hub-Flughäfen. In Europa existieren mit den Flughäfen London Heathrow, Frankfurt/Main, Paris Charles de Gaulle sowie Amsterdam Schiphol insgesamt nur vier große Hub-Flug­häfen, die in einem intensiven Wettbewerb zueinander stehen. Andere Hub-Flughäfen, die aus den bilateralen Vereinbarungen zwischen den kleineren Ländern in Europa und anderen Ländern auf der ganzen Welt hervorgegangen sind, geraten dabei zunehmend unter Druck. Eine Spezialisierung hinsichtlich einer bestimmten Zielregion (Flughafen Wien für Osteuropa) oder einem bestimmten Tor-Hub im jeweiligen Land (Flughafen Madrid für Spanien) wird in naher Zukunft unumgänglich sein.

 

London Heathrow

Der Flughafen London Heathrow, als Europas größter Flughafen dient als Drehkreuz für die Fluggesellschaften British Airways und Virgin Atlantic. Der Anteil an Transferpassagieren liegt bei 30 Prozent. An den Terminals zwei bis fünf gibt es verschiedenen Lounges die speziell auf die Bedürfnisse von Transferpassagieren ausgelegt sind. So gibt es beispielsweise verschiedene Spa- und Wellnessangebote, einen Kino- und Spieleraum, Schlafgelegenheiten für längere Aufenthalte sowie verschiedene Angebote speziell für Geschäftsreisende wie zum Beispiel Arbeitsplätze mit WLAN.

Frankfurt

Der Flughafen Frankfurt ist der größte Flughafen Deutschlands und der viertgrößte Flughafen Europas. Er ist das Hauptdrehkreuz von Lufthansa. Der Anteil der Transferpassagiere liegt bei 55 Prozent. Auch am Flughafen Frankfurt bieten verschiedene Fluggesellschaften Lounges speziell für ihre Umsteigepassagiere an. Um die Minimum Connecting Time zu verkürzen wurde im Jahr 2017 eine neue Station der sogenannten Sky-Line-Bahn in Betrieb genommen, welche die beiden Terminals des Flughafens verbindet. Damit wird die Umsteigezeit um bis zu 15 Minuten verkürzt und der Komfort für Transferpassagiere deutlich erhöht.

Chicago O'Hare

Der Flughafen Chicago O'Hare ist der viertgrößte Flughafen der Welt und der zweitgrößte Hub in Amerika. Er ist für die Fluggesellschaften United Airlines und American Airlines das größte Drehkreuz, außerdem wird er von der Regionalfluggesellschaft Air Choice One als Umsteigeflughafen genutzt. Insgesamt verfügt der Flughafen über fünf Terminals von denen vier für den Transferverkehr genutzt werden. Im Jahr 2015 nahmen waren fast 48 Prozent der ankommenden Passagiere Transferpassagiere. Besondere Einrichtungen am Flughafen Chicago O'Hare sind unter anderem ein Yoga Raum, welcher sich im Terminal drei befindet und ein sogenannter aeroponischer Garten. Dies ist eine spezielle Form des Pflanzenanbaus bei dem auf Erde verzichtet wird. An einigen Flughafenrestaurants werden auch Speisen angeboten die mit Kräutern aus diesem Garten zubereitet wurden.

Hier gehts zu den anderen Flughafentypen

Frachtflughäfen

Flughafensystem

Hybridmodell

Spezialisierung auf Billigfluggesellschaften

Hauptbeitrag Flughafentypen