Unter einem Flughafensystem versteht sich der Zusammenschluss von zwei oder mehreren Flughäfen, die als Einheit dieselbe Stadt oder dasselbe Ballungsgebiet bedienen. Voraussetzung für ein Flughafensystem ist eine gewisse infrastrukturelle Anbindung der einzelnen Flughäfen untereinander.

Bei einem Flughafesystem werden primäre und sekundäre Flughäfen unterschieden. Nach der Definition von Bonnefoy et. al werden Flughäfen die mehr als 20 Prozent des Verkehrsaufkommens in der Region abfertigen als primäre Flughäfen bezeichnet, Flughäfen die weniger als 20 Prozent abfertigen als sekundäre. Mit diesen Flughafensystemen soll den Bewohnern einer Region einen größeren Streckenzugang ermöglicht und zugleich eine Verkehrsverteilung bzw. eine Entlastung herbeigeführt werden. Darüber hinaus beheimaten die einzelnen Flughäfen unterschiedliche Luftverkehrsarten. Primäre Flughäfen dienen oftmals ein internationales Drehkreuz während sich die sekundären Flughäfen meist auf Billig- oder Frachtfluggesellschafen fokussieren. Die entsprechenden Leistungsmerkmale sollen von den Flughafenbetreibern gezielt gefördert werden, damit das System optimal und effektiv gestaltet werden kann.

Um die Bezeichnung Flughafensystem offiziell führen zu dürfen, müssen die Mitgliedsstaaten der EU ein solches System nach der Verordnung Nr. 2408/92 Artikel 8 Absatz 5 anmelden. Bislang wurden bereits neun Flughafensysteme von der EU-Kommission genehmigt, die geografisch zu einem Ballungsgebiet bzw. zu einer zusammenhängenden Region gehören und dort wirtschaftlich agieren.

 

London

Die britische Hauptstadt London verfügt über ein Flughafensystem mit insgesamt fünf Flughäfen, darunter vier internationale Ver­kehrsflughäfen (Heathrow, Gatwick, Stansted und Luton) und ein Regionalflughafen (City). Diese haben sich auf verschiedene Kun­dengruppen spezialisiert. Der Flughafen Heathrow ist einer der größten Hub-Flughäfen der Welt und stellt, mit fast der Hälfte des Verkehrsaufkommens, einen der primären Flughäfen des Flughafensystems dar. Der Flughafen Gatwick welcher südlich gelegen ist, kann als hybrider Flughafen bezeicht werden und stellt mit 27 Prozent des Verkehrsaufkommens den zweiten primären Flughafen dar. Alle anderen sind sekundäre Flughäfen. Die Hauptkunden des Flughafen Stansted, der nordöstlich der Stadt liegt, sind Billigfluggesellschaften. Der City Airport liegt im Zentrum Londons, er ist ein Regionalflughafen der sich vor allem auf Geschäftsreisende fokussiert. Der Flughafen Luton im Norden vervollständigt das Flughafensystem, auch dieser kann als hybrider Flughafen bezeichnet werden, da sowohl Tourisitk- als auch Billigfluggesellschaften zu seinen Kunden zählen.

New York

In New York besteht das Flughafensystem aus den vier Flughäfen John F. Kennedy, La Guardia, Newark und Islip. Die drei zuerst genannten Flughäfen werden dabei als primäre Flughäfen bezeichnet, da sie jeweils mehr als 20 Prozent des Verkehrkehrsaufkommens im Flughafensystem abfertigen. Lediglich der Flughafen Islip in Long Island ist ein sekundärer Flughafen. Der größte Flughafen in diesem Flughafensystem ist der John F. Kennedy Flughafen. Er befindet sich im Stadtteil Queens und beförderte im Jahr 2016 56,8 Millionen Passagiere, damit ist er der fünftgrößte Flughafen in den USA. Der Flugahfen Newark beförderte im selben Jahr 37,5 Millionen Passagiere und der Flugahfen LaGuardia 28,4 Millionen. Alle drei primären Flughäfen werden von der Port Authority of New York and New Jersey betrieben. Der vierte Flughafen Islip beförderte im Jahr 2016 nur 1,21 Millionen Passagiere was 1,2 Prozent des Verkehrsaufkommens entspricht. Er spezialisiert sich auf Billiglfuggesellschaften mit Southwest Airlines als Hauptkunde.

Hier gehts zu den anderen Flughafentypen

Frachtflughäfen

Hybridmodell

Spezialisierung auf Billigfluggesellschaften

Hub-Flughäfen

Hauptbeitrag Flughafentypen