Neben den traditionellen Funktionen als Verkehrsknoten nehmen Flughäfen heutzutage vermehrt das Erscheinungsbild von Konsum- und Erlebniswelten mit einzigartigen, unverwechselbaren Attraktionspunkten in Form eines multifunktionalen Dienstleistungszentrums an. Sie bieten unter anderem Konzerte, Feste, Kunstausstellungen, Filmvorführungen und Weihnachtsmärkte an. Speziell Hub-Flughäfen bieten für Transferpassagiere mit längerem Aufenthalt zunehmend Angebote wie Stadtrundfahrten oder Wellnessbereiche an.

 

Gesundheit

Vor allem größere Flughäfen bieten vermehrt medizinische und zahnärztliche Einrichtungen. In Deutschland sind gibt es unter anderem an den Flughäfen München, Frankfurt, Düsseldorf, Köln/Bonn und Berlin Kliniken, Facharztzentren und Zahnarztpraxen. Das Nachfragepotential ist groß und geht von Passagieren und Beschäftigten am Flughafen bis hin zu Umlandbewohnern.

Der Flughafen München bietet mit einem Ärztezentrum und der „Airport Clinic M“ ein Full-Servicekonzept. Der Flughafen bietet neben namenhaften Fachärzten und moderner medizinischer Technik auch eine komfortable Ausstattung und gewährleistet so Passagieren, Umlandbewohnern und Flughafenmitarbeitern eine individuelle Betreuung z.B. in den Bereichen Orthopädie, Urologie, Anästhesie sowie plastische und ästhetische Chirurgie.

 

Wellness

Zunehmendes Zeitdruck und vermehrtes Stressempfinden sowie das steigende Bedürfnis nach Wohlbefinden und Entspannung führen dazu, dass Wellnessangebote am Flughafen vermehrt an Bedeutung gewinnen, vor allem dann, wenn lange Wartezeiten zu überbrücken sind. Hotels am Flughafen sowie Flughäfen selbst erkennen diesen Trends und bieten Passagieren Swimmingpools, Dampfbäder, Solarien, Whirlpools, Saunen und Massagemöglichkeiten. Vorreiter im Wellnessbereich sind vor allem die asiatischen Flughäfen wie der Flughafen Suvarnabhumi in Bankok, der Flughafen Changi in Singapur oder der Flughafen Incheon in Seoul.

Am Flughafen Changi in Singpur ist die Wellnessoase am Terminal 1, dem Transferterminal, untergebracht. Der Wellnessbereich hat 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr geöffnet. Dort werden verschiedenste Wellnessanwendungen wie Fußreflexzonen-, Nacken- oder Ganzkörpermassagen, spezielle „Fisch-Spa-Anwendungen“ bei denen Fische die Hornhaut an den Füßen abknabbern, Maniküre und Pediküre angeboten. Außerdem gibt es die Möglichkeit eines drei- oder eines sechsstündigen Nickerchens.

Unterhaltung

 

Freizeit- und unterhaltungsorientierte Angebote dienen dazu den Aufenthalt an einem Flughafen zu einem Erlebnis in der internationalen Atmosphäre eines Flughafens werden zu lassen. Sie sollen Umlandbewohner, Besucher und Passagiere an den Flughafen ziehen. Flughäfen sind in diesen Bereichen keine Grenzen gesetzt. Beispiele sind

  • Ausstellungen und Museen
  • Events wie Konzerte, Modeschauen, Produktpräsentationen, Wettbewerbe
  • Kinos und Theater
  • Eislaufflächen
  • Discos
  • Kasinos
  • Golfplätze
  • Stadtrundfahrten

Sonstige

Neben Angeboten in den Bereichen Wellness, Unterhaltung und gibt es an Flughäfen weitere Angebote für Passagiere und Umlandbesucher die nicht eindeutung einem der drei Bereiche zugeordnet werden können. Das sind beispielsweise Besucherterrassen, Besucherhügel, Besucherrundfahrten, aber auch technische Ausstellungen und Flughafenmuseen, die die Faszination des Fliegens thematisieren. Dafür wird oftmals der Begriff „Infotainment“ genutzt da bei diesen Attraktionen Information und Unterhaltung (Entertainment) vermischt werden und der Besucher der Einrichtung gleichzeitig Spaß hat und etwas lernt. Beispiele für Angebote solcher Art sind der Besucherpark am Flughafen München, die Besucherterrasse und -rundfahrten am Flughafen Frankfurt oder die Besucherführungen am Flughafen Stuttgart.