Der Flughafen Los Angeles International (LAX) ist im Süden des amerikanischen Staates Kalifornien, direkt an der Pazifikküste und 25km von der Stadt Los Angeles entfernt gelegen. Mit 59,1 Millionen Passagieren ist er weltweit, nach Atlanta, Bejing, Chicago, London-Heathrow und Tokyo der sechstgrößte Flughafen.

Zur besseren Vermarktung wurde der Los Angeles International Flughafen mit zwei weiteren (Regional-)Flughäfen der Region, dem Van Nuys Flughafen und dem Ontario International Flughafen, unter dem Namen Los Angeles World Airports (LAWA) zusammengeschlossen. Die gleichnamige Betreibergesellschaft betreibt alle drei Flughäfen, der Flughafen Los Angeles ist darunter jedoch der Bedeutendste.

Als „Gateway in den Westen“ ist er nach New York-JFK und Miami der Flughafen, der am meisten internationale Passagiere in den USA aufweist. Mit Verbindungen zu mehr als 65 internationalen und rund 80 nationalen Zielen steht er an der Spitze der internationalen Flughäfen weltweit. Weiterhin ist er der Flughafen, der weltweit am meisten „Origin-&-Destination“-Passagiere, also solche die nicht umsteigen, sondern nach oder von Los Angeles fliegen, zählt. Die am häufigsten frequentierten Ziele sind San Francisco, New York, Chicago und Honolulu.

Lage des Flughafens


Größere Kartenansicht

Historie

Der Flughafen Los Angeles International entstand im Jahr 1928 auf einem Platz, dem sogenannten Mines Field, mit einer staubigen Piste. Die Zukunft dieses Flugplatzes erschien zunächst eher fragwürdig, aber die Ansiedlung der Luftfahrtindustrie brachte den Aufschwung. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gelände hauptsächlich militärisch genutzt. Die Umsetzung eines bereits vor dem Krieg verfassten Ausbauplans erfolgte damit später als geplant. Im Jahr 1961 konnten zwei Terminalgebäude zwischen zwei Pistenpaaren fertiggestellt werden und die kommerzielle Nutzung begann. In diesem Zuge entstand das sogenannte Theme Building, das Wahrzeichen des Flughafens, das an eine fliegende Untertasse erinnert.

Mit den Olympischen Spielen 1984 wurde eine Erweiterung notwendig. Es entstanden zwei neue Terminals (das Inlandsterminal T1 sowie das Tom Bradley International Terminal (TBIT)), die bereits bestehenden Einrichtungen wurden renoviert. Außerdem wurde eine völlig neue Wegführung zum Flughafen auf zwei Ebenen (die untere Ebene für Ankünfte, die obere für Abflüge) und ein neuer Tower realisiert. Seit dieser Erweiterung hat sich am Aussehen des Flughafens (und der hufeisenförmig angeordneten Abfertigungsgebäude) grundlegend nichts mehr verändert.

Die unmittelbar an den Flughafen angrenzenden Wohngebiete sorgen für zahlreiche Konflikte zwischen dem Flughafenbetreiber LAWA und der Bevölkerung. Aufgrund der stetig steigenden Anzahl von Abflügen und Landungen wurden Maßnahmen zum Schutz der Anwohner notwendig. Die nächtlichen Flugbewegungen sind auf 100 begrenzt, außerdem dürfen seit dem Jahr 2000 besonders laute Flugzeuge (Kapitel-2) auf dem Los Angeles International Flughafen nicht mehr landen.

Infrastruktur

Seit der letzten Modernisierung im Jahr 1984 hat sich auf dem Los Angeles International Airport kaum mehr etwas verändert. Der schlechte Zustand der Gebäude und technischen Ausstattung wurde zuletzt nicht nur von den Fluggesellschaften stark kritisiert. Im Jahr 2007 konnte das Programm zur Modernisierung und Erweiterung des internationalen Terminals von der Stadt Los Angeles genehmigt werden. Die Fertigstellung ist für Dezember 2012 geplant.

▪ Terminalbereich

Der Kern der Modernisierungsarbeiten konzentriert sich auf das inzwischen veraltete Tom Bradley International Terminal (TBIT) und dessen Vergrößerung. Die Renovierungsarbeiten am TBIT wurden bereits im Jahr 2010 abgeschlossen und die Abfertigungshalle an den neuesten Stand der Technik angepasst. Zentralisierte Sicherheitskontrollschleusen, Geräte für die vollständige Gepäckkontrolle sowie modifizierte Einreiseschalter wurden installiert.

Östlich des TBIT entsteht anstelle zweier alter Parkhäuser ein zentrales Abfertigungsgebäude und westlich des TBIT ein neuer Satellit, der 16 weitere Gates ermöglicht. Dieser Satellit wird über eine sogenannte Skybridge erreichbar sein. Damit wird die Größe des Terminals auf circa 200.000m² verdoppelt und es können nun 4000 ankommende und 2000 abfliegende Passagiere pro Stunde bewältigt werden.

Der Los Angeles International Airport verfügt über 9 Terminalgebäude, die in Hufeisenform angeordnet sind. Alle 9 Terminals sind von Grund auf gleich aufgebaut: auf der unteren Ebene werden die Ankünfte (und Gepäckrückgabe) durchgeführt, auf den oberen Ebenen die Abflüge und Gepäckaufgabe. Das Terminal T1 ist (bis zur Erweiterung des TBIT) das größte Terminal mit 15 Gates und bedient Flüge von US Airways und Southwest. Im Terminal T2 werden sowohl Inlands- als auch internationale Flüge abgefertigt, bspw. der Air France. T3 wird größtenteils für Flüge von Virgin America genutzt. Die Terminals T4 – T8 beherbergen amerikanische Fluggesellschaften wie American, Delta, United und Alaska. Im TBIT werden die meisten europäischen Airlines abgefertigt, darunter Lufthansa. Weiterhin sind dort auch die Lounges der Star Alliance, Oneworld- und Sky Team-Allianz zu finden.

Die 9 Terminals mit insgesamt 108 Gates verfügen über Lounges (insgesamt ca. 4.370m²), Duty-Free-Shops für die internationalen Flüge, Restaurants, Toiletten, Businesscenter und öffentliche Telefone. Im TBIT wurde eine Erste-Hilfe-Station und spezielle Telefone, die den Reisenden kostenlosen Kontakt zu Hotels oder Transportunternehmen ermöglichen, eingerichtet.

Nach dem Umbau sollen neun gebäudenahe Flugzeugpositionen mit Dreifachbrücken für den A380 bereitstehen. Damit wird der Los Angeles International Airport zum größten A380-Flughafen weltweit.

▪ Flugbetriebsflächen

Der LAX verfügt über vier parallele Start- und Landebahnen (07L/25R, 07R/25L, 06L/24R, 06R/24L) mit einer maximalen Länge von 3.685m, wovon sich zwei südlich des Terminalkomplexes und zwei nördlich davon befinden. Durch den großen Abstand zwischen den beiden Bahnsystemen ist ein uneingeschränkter Parallelbetrieb möglich. Das heißt, es sind je zwei Starts bzw. Landungen gleichzeitig möglich, was kapazitätsmäßig für eine optimale Auslastung sorgt. Auch die Start- und Landebahnen werden im Rahmen der Modernisierung für Großraumflugzeuge optimiert. Zwischen den beiden Parallelpistenpaaren entstehen zentrale Rollwege, wofür die Bahnen 25L und 24L nach Süden versetzt werden. Dafür ist wiederrum ein teilweiser Abbruch der Terminals 1,2 und 3 sowie des TBIT nötig.

▪ Verkehrsanbindung

Der Los Angeles International Airport ist über die Interstate 405 und Interstate 105 direkt an das kalifornische Autobahnnetz angebunden. Weiterhin kreuzen der nord-südlich-verlaufende Highway 1 (Pacific Coast Highway) und der ost-westlich verlaufende Highway 42 unmittelbar vor dem Flughafen.

Eine Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel ist mit verschiedenen „LAX Fly Away“-Bussen vorhanden. Diese fahren u.a. das Stadtzentrum von Los Angeles an und verkehren 7 Tage die Woche. Großer Nachteil ist, dass kein direkter Anschluss an die Metro besteht. Mit dem Ausbau des Flughafens soll auch dieses Problem behoben werden; eine Kabinenbahn (Skytrain) wird die Passagiere zur nächsten Metro-Station bringen und für eine schnelle Verbindung zwischen Terminals, Parkhäusern und Mietwagenzentren sorgen.

Auf dem gesamten Flughafengelände sind mehr als 25.000 Parkplätze vorhanden. Die Tagespauschale für 24h liegt bei 30 US $. Der Parkplatz C ist etwas weiter entfernt und bietet den Besuchern kostengünstigere Parkplätze.

Zahlen und Fakten

Im Jahr 2010 wurden 59 Millionen Passagiere abgefertigt. Der Betreiber LAWA rechnet für 2014 bereits mit bis zu 63 Millionen Passagieren. Die Top 4 Airlines mit den meisten beförderten Passagieren auf dem Los Angeles International Airport sind American Airlines mit einem Marktanteil von 14,2%, gefolgt von United Airlines mit 12,6%, Southwest Airlines mit 11,6%, sowie Delta Airlines mit 11,4%. Weiterhin wird der Flughafen von American Airlines, United und Alaska Airlines als Drehkreuz genutzt.

Der anteilig größte Umsatz wird mit Einnahmen aus den Gebühren für die Fluggesellschaften und die Passagiere (pro Fluggast erhält die Betreibergesellschaft LAWA rund 4,5 US $) sowie aus den Konzessionen für das Parkierungsgeschäft erzielt. Im Jahr 2011 konnte ein Gesamtumsatz von 855,5 Millionen US $ erwirtschaftet werden. Der Anteil des Non-Aviation Geschäfts liegt momentan bei 35 Prozent; Ziel ist es aber, das Verhältnis von Non-Aviation zu Aviation auf 50:50 zu erhöhen.

Flughafen Los Angeles

gegründet 1928 Passagiere (2011) 61,8 Mio.
IATA-Code LAX Flugbewegungen (2011) 603.912
Flughafengesellschaft Los Angeles World Airports (LAWA) Luftfracht in Tonnen (2011) 1,8 Mio.
Fläche 1.386 ha Umsatz Gesamt (2011) 855,5 Mio. USD
Höhe über NN 38,3 m Umsatz Aviation (2011) 560,7 Mio. USD
 Entfernungvom Stadtzentrum 25 km westlich von Los Angeles Umsatz Non-Aviation (2011) 294,8 Mio. USD
Betriebszeiten 24 Stunden Anzahl Mitarbeiter 59.000
Start- und Landebahnen

06R/24L, Beton
06L/24L, Beton
07R/25L, Beton
07L/25R, Beton

     
Terminals 9
   

Weiterführende Informationen

Rothfischer, B. & Plath, D., Das große Buch der Verkehrsflughäfen, München 2011.

Rothfischer, B., Flughäfen der Welt, München 2011.

AeroInternational, Flughafen Los Angeles: Ausbau trotz Krise, Heft 09/2009 S.51-55.

Herausgeber: Los Angeles World Airports, Comprehensive Annual Financial Report 2011, Los Angeles 2011.

Offizielle Homepage des Flughafens: www.lawa.org

www.airport-technology.com/projects/losangeles/

Autor: Selina Klein