Der Ninoy Aquino International Airport liegt 7 km südlich der Hauptstadt Manila und ist der größte von 3 Internationalen Flughäfen auf den Philippinen. Ebenfalls dient der Hauptflughafen der Philippinen als Hub für alle nationalen Fluggesellschaften. Der Flughafen, mit dem IATA-Code MNL wird von der Behörde Manila International Airport Authority (MIAA) betrieben, welche zum Verkehrsministerium DOTC gehört.
Der Flughafen von Manila hat 24 Stunden Betriebszeit, jedoch hat der Flughafen nach dem Neubau des Terminals 3 seine Maximalkapazität erreicht. Aufgrund der innerstädtischen Lage ist eine Expansion nicht mehr möglich. Als Alternative ist geplant, den 2. großen internationalen Flughafen Diosdado Macapagal International, 75 km nördlich von Manila  langfristig zum neuen Hauptflughafen der Philippinen auszubauen.
Eine Umstrukturierung des internationalen Flugverkehrs würde vor allem die Reisenden freuen. Im Januar dieses Jahres wurde der Ninoy Aquino International Airport zu einem der schrecklichsten Flughäfen der Welt gekürt. Die Experten des US-amerikanischen Reiseportals "Frommer's" haben die Gewinner und Verlierer weltweit in einer Liste zusammengefasst. Dabei wird vor allem das Terminal 1 am Flughafen von Manila als eine wahre Zumutung bezeichnet. Neben dem schlechten Service und Dreck muss man sich vor allem vor Dieben in acht nehmen.

Lage des Flughafens


Größere Kartenansicht

Historie

Der ursprüngliche Flughafen der Philippinen wurde 1937 in Makati eröffnet. Nachdem die Philippinen im 2. Weltkrieg Ihre Unabhängigkeit von den USA zurück erlangt haben, wurde 1948 auf dem Standort der amerikanischen Militärbasis in Manila der heutige Flughafen verlegt. Dabei musste die Infrastruktur der Militärbasis für die zivile Luftfahrt umgebaut und angepasst werden. Im Jahr 1953 ist mit dem Bau der ersten internationalen Start- und Landebahn der Grundstein für den internationalen Flugverkehr gelegt worden. 1961 wurden der Tower und ein Terminal für internationale Passagiere errichtet. Der Flughafen wurde offiziell bekannt als Manila International Airport (MIA).
Aufgrund der enormen Wichtigkeit des Flughafens für die philippinische Wirtschaft wird der Manager des MIA vom Präsident der Philippinen ernannt. Den heutigen Namen, Ninoy Aquino International Airport erhielt der Flughafen am 17 August 1987, nachdem der philippinische Politiker Benigno Aquino am 21. August 1983 durch einen Mordanschlag an Flughafen ums Leben kam.
Das Terminal 1, in seiner heutigen Struktur wurde 1981 eröffnet. Durch die stetig steigenden Passagierzahlen, baute man zwischen 1995 und 1998 das Terminal 2. Das Terminal 3 wurde 2002 fertig gestellt und stand daraufhin 6 Jahre lang leer. Das 240 000qm² große Gebäude, in dem jährlich 13 Millionen Passagiere abgefertigt werden können, wurde durch die deutsche Fraport Ag finanziert. Im Gegenzug sollte die Fraport AG das Terminal zusammen mit einheimischen Partnern 25 Jahre lang profitabel betreiben dürfen. Jedoch wurde der Vertrag als nichtig erklärt und die philippinische Präsidentin Arroyo nahm nicht nur das Betriebsrecht, sondern auch den Neubau weg. Nun geht es um die Frage des Schadensersatzes.

Infrastruktur

▪ Verkehrsanbindung
Durch die gute Lage des Flughafens nahe der Stadt Manila, ist der Ninoy Aquino International Airport gut mit den verschiedenen Verkehrsmitteln zu erreichen. Besucher mit dem eigenen Auto können zwischen dem Langzeitparkplatz oder der Kurzzeitparkplatz wählen. Der Kurzzeitparkplatz befindet sich am Terminal 1 und Terminal 2. Der Langzeitparkplatz liegt am Domestic Terminal und wird durch einen kostenlosen Shuttlebus mit den Terminals 1 und 2 verbunden. Wer gerade erst anreist kann sich auch bei einer der Autovermietungen einen Wagen mieten. Über den South Luzon Expressway erreicht man schnell das Zentrum der Metropole Manila. Mit dem Taxi benötigt man vom Zentrum zum Flughafen oder in die entgegengesetzte Richtung ca. 20 Minuten bis zu 1 Stunde, je nach Verkehrslage. Die gesamte Fahrtstrecke kostet dabei zwischen 150-200 Pesos. Nicht ganz so komfortabel aber günstig ist die Fahrt zum Flughafen mit dem öffentlichen Bus oder Jeepney (Minibusse). Für Zugreisende gibt es keine direkte Verbindung zum Flughafen, aber es gibt zwei Bahnhöfe in der Nähe: der Bahnhof Baclaran der Manila Stadtbahn und der Bahnhof Nichols. Zwischen den Bahnhöfen und dem Flughafen verkehren Shuttlebusse und Taxen.

▪ Terminalbereich
Die Terminals des Flughafens sind nach nationalen sowie internationalen Flügen und nach philippinischen Airlines und anderen Airlines aufgeteilt. Das internationale Terminal 1 mit einer Größe von 65000qm² wird von ausländischen Airlines für internationale Flüge genutzt. Durch 84 Check-In Schalter werden die Passagiere zu den 16 Gates geschleust.  Das Terminal 2, mit einer Größe von 75000qm² steht nur der Philippine Airline zur Verfügung. Während im Nordflügel internationale Gäste abgefertigt werden, ist der Südflügel den nationalen Gästen vorbehalten. Im Domestic Terminal fertigen andere philippinische Airlines ihren Inlandsverkehr ab. Das neue, streitumwobene Terminal 3 teilen sich die drei philippinischen Airlines Air Philippines, Cebu Pacific und PAL Express für den internationalen Flugverkehr. Hier können durch 24 Gates in Stoßzeiten bis zu 4000 Passagiere abgefertigt werden. In den Terminals stehen verschiedene Einrichtungen zur Erholung und zum Einkaufen bereit, wie zum Beispiel eine VIP Lounge, Tageszimmer, eine Lounge nur für Kinder, sowie Restaurants und Shops.

 ▪ Flugbetriebsflächen
Die Ninoy Aquino International Airport besitzt 2 betonierte Start- und Landebahnen, welche im Kreuzbahnsystem angelegt sind. Die Kreuzung der beiden Bahnen liegt im Südosten des Flughafens, jeweils an der Bahnenden und ermöglicht dadurch eine hohe Anzahl an Flugbewegungen. Die Start- und Landebahnen 13/31 ist 2258 m lang und 45 m breit, während die 06/24 mit einer Länge von 3737 m und einer Breite von 60 m auch für größere Flugzeuge, wie dem Airbus A380 ausgelegt ist.

Zahlen und Fakten

Im letzten Jahr hat der Ninoy Aquino International Airport bei der Passagierbeförderung alle Rekorde gebrochen und ist aktuell einer in der Top 50 der weltweit verkehrsreichsten Flughäfen gemessen am Passagieraufkommen. Im Jahr 2011 wurden 29,55 Mio. Passagiere pro Tag befördert, das sind durchschnittlich 80.958 Passagiere pro Tag. Das Terminal 1 hat eine maximale Passagierkapazität von 4,5 Mio. pro Jahr. Im Terminal 2 ist es möglich, 9 Mio. Passagiere zu befördern. Im neuen Terminal 3 können bis zu 12 Mio. Passagiere im Jahr befördert werden. Im Vergleich zu 2010 ist das Passagieraufkommen um 8.1 % gestiegen. Pro Tag starten oder landen knapp 600 Flugzeuge am dem größten Flughafen der Philippinen. Abfliegende Passagiere müssen eine Flughafensteuer von 750 Pesos zahlen. Die Flughafensteuer ist in eine direkte Flughafensteuer von 550 Pesos und eine Sicherheitsgebühr von 200 Pesos aufgeteilt.
Wenn man als Passagier am Flughafen von Manila einchecken möchte, sollte man neben Bargeld auch viel Zeit mitbringen. Die Sicherheit wird sehr ernst genommen und man wird mindestens fünfmal kontrolliert, bis man den Passagierbereich betreten kann. Ebenfalls ist es nicht gestattet in der Ankunftshalle auf Reisende zu warten. Dafür gibt es spezielle Bereiche vor dem Terminal, die in alphabetisch geordnete Wartezonen aufgeteilt ist.

Flughafen Manila

gegründet

1937 in Makati/1948 am heutigen Standort Manila 

Passagiere 29,55 Mio. 
IATA-Code MNL  Flugbewegungen 217,743 
Flughafengesellschaft Manila International Airport Authority (MIAA)  Luftfracht in Tonnen 355,149 t 
Fläche k.A.  Umsatz Gesamt k.A. 
Höhe uber NN 23 m  Umsatz Aviation k.A. 
Entfernung Stadt Manila 7 km  Umsatz Non-Aviation k.A. 
Betriebszeiten k.A.  Ergebnis
k.A.
Start- und Landebahnen

06/24: 3737m lang, 60m breit

13/31: 2258m lang, 45m breit

Anzahl Mitarbeiter k.A.   
Terminals 4 (1,2,3, Domestic Terminal)    

Weiterführende Informationen

http://www.flightstats.com/go/Airport/airportDetails.do?airportCode=MNL
http://www.klm.com/destinationguide/de_de/flugticket/asien/sudostasien/philippinen/manila/flughavens.htm
http://www.manila-airport.net
http://125.60.203.88/miaa/
http://www.fr-online.de/wirtschaft/fraport-tatort-manila,1472780,3402430.html
http://www.wiso-net.de/webcgi?START=A60&DOKV_DB=SPON&DOKV_NO=SPON20120127-811828&DOKV_HS=0&PP=1

Autor:

Lydia Baumgärtel